Unsere Ziele


Unsere gemeinsame Arbeit hat das Ziel, das Gute im Menschen zu fördern. Dabei ist das Gute für jeden persönlich durchaus unterschiedlich definiert. Durch den offenen und ehrlichen Austausch unter Brüdern und die Reflektion der unterschiedlichen Sichtweisen kann jeder für sich Lehren daraus ziehen. Art und Umfang der hieraus resultierenden Konsequenzen für das eigene Handeln bestimmt letzlich jeder selbst. Zwingende Voraussetzung für diesen brüderlichen Austausch ist die Begegnung auf gleicher Ebene und das Entgegenbringen von Toleranz.


Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit,

Toleranz und Humanität


Wir begegnen uns ohne Ansehen von Stand, Rasse, Religion und politischer Ausrichtung. So ergänzt sich das individuelle Streben in der gemeinsamen Arbeit innerhalb Loge zum Nutzen und zum Fortschritt aller Beteiligten.

 

Wir kennen kein verbindliches Dogma und keine Ideologie, sondern erleben die Meinungsvielfalt. Jeder Bruder bestimmt selbst und nur für sich allein die Form und die Intensität seines Wegs zur "Arbeit an sich selbst".

 

Wir wollen selbstkritisches, tolerantes Denken und verantwortungsvolles Handeln fördern. Aus diesen Gründen wenden wir uns nicht an Eliten und suchen nicht nur Philosophen sondern jeden ernsthaft nachdenklichen Menschen guten Willens.


Der Fanatiker klammert sich mit beiden Händen krampfhaft an ein Dogma.

Der Tolerante hingegen hat die Hände frei und reicht sie dem Andersdenkenden.

 

Viktor Frankl, österreichischer Psychologe (1905 -1997)